Startschuss des neuen Projekts @MigrationSpotlight

Gemeinsam mit internationalen Partnerhochschulen entwickelt die FernFH innovative Lehr- und Lernmaterialien zur Förderung der interkulturellen Kompetenz von Berufsgruppen, die mit Geflüchteten und Migrant_innen arbeiten.

Am 28. und 29. Januar fand das Kickoff-Meeting zum neuen, von Erasmus+ geförderten Projekt „@MigrationSpotlight“ (Grant No. 2018-1-BG01-KA204-047941) in Burgas (Bulgarien) statt. Karin Waldherr, Forschungskoordinatorin und Leiterin des Bereichs Forschung & Qualitätsmanagement an der FernFH, vertrat die derzeit karenzierte Projektleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik, Daniela Wolf, beim Projektstart in Bulgarien.

In den kommenden zwei Jahren wird das Projekt gemeinsam mit den internationalen Partner_innen ALEF – Center for Jewish-Bulgarian Cooperation (Bulgarien), Chamber of Chalkidiki (Griechenland), University of Nicosia (Zypern) und University Colleges Leuven-Limburg (Belgien) umgesetzt. Ziel ist es, neue Materialien zu entwickeln, um die interkulturelle Kompetenz bei jenen Berufsgruppen zu fördern, die in ihrem Arbeitsalltag mit Geflüchteten und Migrant_innen zu tun haben.

Weitere Informationen zum Projekt @MigrationSpotlight finden Sie auf der Website von Erasmus+ und in Kürze auf der Projekt-Website.