MSc Aging Services Management
III

MSc Aging Services Management

MSc (Master of Science)

90 ECTS

Wintersemester

Dauer: 3 Semester
Studienkonzept:
Ein Semester besteht aus 3x2 Präsenztagen (jeweils Montag und Dienstag) und zwei selbstbestimmten Fernstudienphasen.
Sprache: Deutsch

Der einzigartige fachübergreifende Master-Lehrgang reagiert auf aktuelle Trends und zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen. Im Fokus des Studiums steht die Förderung von Gesundheit und Lebensqualität alternder Menschen unter Berücksichtigung des Generationswechsels und des technologischen Wandels. Damit werden wichtige gesellschaftliche Thematiken erstmals in einem Studium auf Masterniveau miteinander verbunden.

Nach Abschluss sind Absolvent_innen dazu befähigt Leitungs- und Gestaltungsaufgaben bei der strategischen Planung von sozialen und technischen Innovationen zur Förderung der Lebensqualität der älteren Generationen zu übernehmen und deren nachhaltige Einführung umzusetzen. Studierende des MSc-Programms haben die Möglichkeit sich entweder im Bereich „Managing Generations and Technological Change“ oder „Health Services Technologies“ zu spezialisieren.

Die Ferdinand Porsche FernFH behält sich bei einer Unterschreitung der Mindestteilnehmer_innenzahl von 20 das Recht vor den Lehrgangsstart zu verschieben.

Zugangsvoraussetzungen

  • Facheinschlägiges Bachelorstudium (180 ECTS) ODER gleichwertiger postsekundärer Bildungsabschluss UND
  • Grundlagen der Public Health bzw. Gesundheitswissenschaften (4 ECTS) ODER bestandene Qualifikationsprüfung (inkl. Brückenkurs)
Mehr erfahren

Info-Veranstaltungen

Termine werden in Kürze bekannt gegeben…

Zielgruppen

  • Personen, die entweder im Bereich Technik oder Gesundheit bzw. an diesen Schnittstellen tätig und dafür ausgebildet sind, wie z.B. Bachelor Gesundheits- und Krankenpflege, Bachelor Aging Services Management, Bachelor Wirtschaftspsychologie, Bachelor Gesundheitsmanagement, Bachelor Personalmanagement, Bachelor (Wirtschafts-)Informatik, Informationstechnologie, oder Elektronik, ausgebildete Ergo- und Physiotherapeut_innen.

In Zusammenarbeit mit der FH Technikum Wien

Die Vertiefung „Health Services Technologies“ wird gemeinsam mit der Fachhochschule Technikum Wien durchgeführt. Die Lehrveranstaltungen der Module „Active and Assisted Living & E-Health“ und „Technologie- und Innovationsmanagement“ finden in Wien in den Labors der FH Technikum statt.

In Zusammenarbeit mit NESTORGOLD

Die FernFH arbeitet über den Lehrgang „Managing Generations and Technological Change“ mit der NESTORGOLD Initiative des Sozialministeriums zusammen.

Die inhaltlichen Qualitätsindikatoren des NESTORGOLD Gütesiegels werden dabei größtenteils in die Lehre integriert. Absolvent_innen können sich zudem in Folge als offizielle NESTOR GOLD Berater_innen des Sozialministeriums ausbilden lassen.

Kompetenzerwerb

Nach Absolvierung des MSc-Programms können die Teilnehmer_innen:

  • je nach Schwerpunktsetzung gezielt zwischen den verschiedenen Fachbereichen Gerontologie und Public Health/Gesundheitswissenschaften mit Technologie-/Innovationsmanagement oder Personalmanagement vermitteln.
  • soziale und technische Innovationen mit dem Ziel der Förderung von Gesundheit und Lebensqualität im höheren Lebensalter planen und implementieren.
  • aktuelle Forschungsergebnisse gezielt in die Praxis überführen.
  • hinsichtlich spezieller Lösungen im Schnittstellenbereich Gesundheit und Alter mit einem Schwerpunkt im Bereich Technik oder Personalmanagement beratend tätig sein.
  • Leitungs- und Gestaltungsaufgaben, die bei der strategischen Planung sowie der nachhaltigen Umsetzung von sozialen und technischen Innovationen zur Förderung der Lebensqualität der älteren Generationen benötigt werden, übernehmen

Nach erfolgreicher Absolvierung wird der Titel „MSc“ (Master of Science) verliehen.

Studienablauf

Infos zu Stipendien und Förderungen

Es gibt die Möglichkeit, Stipendien und Förderungen bei verschiedenen Stellen und Institutionen zu beantragen. Informationen dazu finden Sie auf der Übersichtsseite Stipendien und Förderungen.

Vorteile

berufsbegleitend

individuell

flexibel