Projekt E-Accessibility an der FernFH

Bildungsbarrieren abzubauen und somit möglichst vielen Menschen Zugang zu einem Studium zu ermöglichen, ist eines der wichtigsten Ziele, die die FernFH seit ihrer Gründung verfolgt. Im Rahmen des Projekt E-Accessibility wurden Prozesse und Maßnahmen zur Erhöhung der Barrierefreiheit bei Online-Inhalten umgesetzt.

Wie wichtig es der FernFH ist Bildungsbarrieren abzubauen, zeigt schon, dass dies im Hochschulentwicklungsplan und in den Werten der FernFH verankert ist. Menschen mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und -möglichkeiten sollen gleiche Chancen wie alle anderen haben, eine qualitativ hochwertige akademische Ausbildung zu absolvieren.

Im Rahmen des Projektes E-Accessibility wurden der Online Campus, die Studienhefte und die FernFH Website, das Gebäude und interne Ablaufprozesse genau unter die Lupe genommen. Nach einer Analysephase wurden Anleitungen zur Erstellung von barrierefreien Dokumenten und Handlungsempfehlungen zur barrierefreien Gestaltung von Online-Lehrveranstaltungen erarbeitet und den Lehrenden einen Leitfaden für diversitätsgerechte Lehre zur Verfügung gestellt. Außerdem wurden Prozesse für die Überarbeitung von Studienheften festgelegt, denn diese werden an die individuelle Bedürfnislage der/des Studierenden angepasst.

„Es geht für uns darum, die Aktivitäten zur Steigerung der Barrierefreiheit kontinuierlich in Lehre und Verwaltung auszubauen, das Thema systematisch bei allen Prozessen mitzudenken und Maßnahmen anzuregen bzw. umzusetzen.“, betont die Projektleiterin Prof.in (FH) Dr.in Christa Walenta, stv. Kollegiumsleiterin an der FernFH. Die im Projektjahr erzielten Ergebnisse sind eine solide Basis für eine kontinuierliche Entwicklung im Sinn von Chancengerechtigkeit und Inklusion.
 

Fragen & Anregungen zum Thema E-Accessibility?

Bei Fragen und Anregungen zur E-Accessibility der FernFH können sich Studierende, Lehrende und Interessent_innen an die Gender & Diversity Beauftragten, Prof.in (FH) Dr.in Ingrid Wahl und Julia Nowotny, BA MA, (Ansprechperson für Studierende mit Behinderung) der FernFH wenden.
 

Ansprechpersonen Gender & Diversity

Prof.in (FH) Mag.a Dr.in

Ingrid Wahl

Gender & Diversity
Beauftragte
+43 2622 32600-132

Julia Nowotny,

BA MA

Gender & Diversity Beauftragte
Ansprechperson für Studieren mit Behinderung
+43 2622 32600-700